Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

GemüseAckerdemie in Nürnberg

Die AOK Bayern fördert das innovative Schulprogramm "GemüseAckerdemie". Ziel des Projekts ist, den Kindern Natur, Lebensmittel und gesunde Ernährung nahezubringen.

Auftakt der Acker-Saison bei der GemüseAckerdemie

Säen, pflanzen, experimentieren und natürlich die eigene Ernte probieren – die Bartholomäus Grundschule in Nürnberg ist bereits im zweiten Jahr bei der GemüseAckerdemie dabei. Seit April bauen hier Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klasse im Rahmen des Schulgartenprogramms bis zu 25 verschiedene Gemüsearten an. Ein bis zweimal in der Woche hegen und pflegen sie ihr Gemüse und lernen dabei viel über gesunde Nahrungsmittel und deren Anbauweise. „Ziel des Projekts ist, den Kindern Natur, Lebensmittel und gesunde Ernährung nahezubringen“, erklärt Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Nürnberg. „Ein guter Grund für die AOK Bayern das ausgezeichnete Schulprogramm der Ackerdemia e.V. zu unterstützen.“ Gemeinsam mit Dr. Antonia Mehnert, Projektverantwortliche Region Bayern Ackerdemia e.V., hat Christine Brummer die 2. Pflanzung begleitet und damit den Auftakt der Acker-Saison gefeiert. Die Schüler der Bartholomäusschule haben am 11. Juni 2018 Tomaten, Zucchini, Kürbis und weitere Pflanzen gesetzt. Nach dem ackern stand eine Verköstigung auf der Tagesordnung.

Begeisterung bei den Schülern

Aktion Gemüseackerdemie Junge beißt in Gemüse
Die Kinder konnten ihr selbst gezüchtetes Gemüse gleich probieren.
„Die Kinder sind mit Begeisterung dabei“, stellt die zuständige Lehrerin Saskia Streng fest und auch die Schulleitung Sandra Lichtenstein freut sich das Thema gesunde Ernährung an der Schule weiter voran treiben zu können. Fachliche Unterstützung und Tipps und Tricks rund um die Ackerstunde bekommt sie während der Saison von dem gemeinnützigen Verein Ackerdemia e.V., Träger der GemüseAckerdemie.

Über die GemüseAckerdemie

Gemüse wächst nicht im Supermarkt. Genau das erkunden Kinder und Jugendliche mithilfe des ganzjährigen Bildungsprogramms, die GemüseAckerdemie. Kitas und Schulen säen, pflegen und ernten auf ihrem eigenen Acker Gemüse und lernen dabei das 1x1 der Landwirtschaft kennen. Ein Jahr lang steckt der Nachwuchs seine Finger ins Beet mit dem Ziel: Eine junge Generation für eine gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit zu begeistern – und das mit Erfolg. Inzwischen erreicht die GemüseAckerdemie über 8.000 Kinder und Jugendliche und vergrünt mehr als 220 Lernorte in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Aktion Gemüseackerdemie Gruppenbild

V.l. hinten,: Christine Brummer, Antonia Mehnert, Sandra Lichtenstein, Saskia Streng und Katharina Leopold, Fachbereichsleiterin Gesundheitsförderung der AOK Bayern, haben gemeinsam mit den Schülern der Bartholomäus-Grundschule Nürnberg Gemüse geerntet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK unterstützt Schulen dabei, die Gesundheitskompetenz von Schülern, Lehrern und Eltern zu stärken.
Mehr erfahren
Wie viel Zeit mit Fernseher, Computer und Handy ist für Kinder sinnvoll? Einige Tipps finden Sie hier.
Mehr erfahren
Mobbing, ADHS oder Lernschwächen erschweren vielen Kindern den Schulalltag. Das können Eltern tun.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ihr Ansprechpartner vor Ort

Persönlich und nah mit unseren 250 Geschäftsstellen

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice