Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Hilfsmittel: Blutzuckermessgerät

Ein Blutzuckermessgerät hilft Patienten mit Diabetes mellitus, die Blutzuckerwerte zu kontrollieren und ihre Insulinmenge zu dosieren. Die AOK übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für ein Blutzuckermessgerät.

So wird der Blutzucker gemessen

Mit Blutzuckermessgeräten ermitteln Sie selbst die Glukosekonzentration im Blut. Über einen Teststreifen wird Blut in das Innere des Messgerätes gegeben und dort ausgewertet. Eine Selbstkontrolle ist vor allem für Patienten, die mit einer intensivierten Insulintherapie behandelt werden, wichtig. Die Selbstmessung zeigt, wie sich körperliche Bewegung und Essen auf den Blutzucker auswirken. Akute Abweichungen wie Über- oder Unterzuckerung können schnell erkannt und ihnen gegengesteuert werden. Eine gute Blutzuckereinstellung hält das Risiko für Folgeerkrankungen gering.

Voraussetzungen für die Kostenerstattung

Die AOK übernimmt die Kosten für ein Blutzuckermessgerät, wenn der behandelnde Arzt eine Verordnung aufgrund einer der folgenden Diagnosen ausstellt:

  • insulinpflichtiger Diabetes mellitus Typ I
  • andere insulinpflichtige Formen von Diabetes mellitus

So erhalten Sie Ihr Blutzuckermessgerät zur Selbstmessung

Der Arzt verordnet das Blutzuckermessgerät. Die Verordnung lösen Sie im Sanitätshaus oder in einer Apotheke Ihrer Wahl ein. Sie erhalten ein Messgerät, das von der AOK geprüft und genehmigt wurde.

Gesetzliche Zuzahlung

Ein Blutzuckermessgerät zählt zu den Hilfsmitteln. Versicherte ab 18 Jahren übernehmen dafür eine Zuzahlung. Sofern Sie von Zuzahlungen nicht befreit sind, beteiligen Sie sich deshalb mit zehn Prozent an den Kosten, mindestens jedoch mit fünf, maximal mit zehn Euro.

Diese Kosten übernimmt die AOK

Wählen Sie ein von der AOK genehmigtes Blutzuckermessgerät, dann entstehen bis auf die gesetzliche Zuzahlung keine weiteren Kosten für Sie. Lassen Sie sich vom Apotheker oder dem Mitarbeiter des Sanitätshauses beraten, welche Geräte dazu zählen. Entscheiden Sie sich für ein teureres Gerät, müssen Sie die entsprechenden Mehrkosten selbst tragen.

Blutzuckermessgeräte bei einer Sehbehinderung

Blinden oder stark sehbehinderten Versicherten verordnet der Arzt spezielle Blutzuckermessgeräte mit Sprachfunktion. Die Kosten übernimmt die AOK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kinder und Jugendliche mit Diabetes können ihre Krankheit kreativ darstellen und tolle Preise gewinnen.
Mehr erfahren
Das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan unterstützt chronisch Kranke und ihre Angehörigen.
Mehr erfahren
AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 unterstützt Sie als Diabetiker.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ihr Ansprechpartner vor Ort

Persönlich und nah mit unseren 250 Geschäftsstellen

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice