Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Auf Impfschutz bei chronischen Atemwegserkrankungen achten

Wer an einer chronischen Atemwegserkrankung wie Asthma oder COPD leidet, sollte sich jetzt gegen Grippe impfen und den Schutz gegen Pneumokokken überprüfen lassen. Dazu raten Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung. Sie berufen sich auf die Ergebnisse einer groß angelegten Studie aus Dänemark.

Risiko für Atemwegsinfekte bei Asthmapatienten besonders hoch

Die Studie beobachtete mehr als 100.000 Menschen über einen Zeitraum von durchschnittlich sechs Jahren. Patienten mit Asthma haben demnach ein deutlich höheres Infektionsrisiko für Grippe als Menschen ohne Atemwegserkrankungen. Das betrifft vor allem Menschen, die vor dem 50. Lebensjahr an Asthma erkrankt sind.

Auch COPD-Patienten betroffen

Infektionen stellen eine große Gesundheitsgefahr für Asthmatiker und Menschen mit COPD dar. Bei diesen Patientengruppen sei es besonders wichtig, alle Vorsorgemaßnahmen zu nutzen und sich gegen Grippe-Erreger sowie Pneumokokken impfen zu lassen, betont Prof. Adrian Gillissen von der Deutschen Lungenstiftung.

Pneumokokken verursachen Lungenentzündung

Pneumokokken sind bakterielle Erreger, die lebensbedrohende Entzündungen verursachen können, zum Beispiel eine Lungenentzündung. Die ständige Impfkommission empfiehlt die Impfung gegen Pneumokokken allen Menschen über 60 und Patienten mit chronischen Erkrankungen wie zum Beispiel Asthma und COPD. Die Impfung sollte mit einem Mindestabstand von sechs Jahren aufgefrischt werden. Die optimale Zeit für eine Grippeschutzimpfung ist jedes Jahr der Herbst. Etwa zehn bis 14 Tage nach der Impfung ist der Körper ausreichend gegen Grippe (Influenza) geschützt.

Das zahlt die AOK

Die AOK übernimmt die Kosten für Schutzimpfungen gegen Grippe und Pneumokokken für Personen über 60 Jahre ebenso wie für Personen, die an Asthma und COPD erkrankt sind. Das ist in den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission beziehungsweise der Schutzimpfungsrichtlinie geregelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan unterstützt chronisch Kranke und ihre Angehörigen.
Mehr erfahren
Kindern, die an Asthma bronchiale erkrankt sind, hilft das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan Asthma.
Mehr erfahren
Rauchen ist ein hohes Risiko bei COPD. Die AOK hilft Ihnen auf dem Weg zum Nichtraucher.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ihr Ansprechpartner vor Ort

Persönlich und nah mit unseren 250 Geschäftsstellen

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice