Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Gut betreut mit PAula - Weil gute Begleitung beim Start entscheidend ist

Gemeinsam mit der Kinderklinik Dritter Orden Passau unterstützt die AOK Bayern mit dem Modellvorhaben PAula die Eltern von kranken Neugeborenen oder Frühgeborenen sowie Frauen, bei denen eine Risikoschwangerschaft festgestellt wurde.

Darum geht‘s

Ihr Arzt hat eine Risikoschwangerschaft festgestellt? Ihr Baby wurde zu früh geboren oder leidet an einer schweren Erkrankung? Jetzt gilt es, gut informiert die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Mit unserem innovativen Modellprojekt PAula (Passau – Unterstützung, Lenkung, Anleitung) stehen wir Ihnen gemeinsam mit der Kinderklinik Dritter Orden Passau mit Rat und Tat zur Seite.

PAula ergänzt die medizinische Betreuung durch Ihre behandelnden Ärzte. Individuelle Betreuung, Beratung und Information stehen im Mittelpunkt. Die Teilnahme an PAula ist für Versicherte der AOK Bayern kostenfrei.

So unterstützen wir Sie

Die moderne Hochleistungsmedizin ermöglicht immer mehr Früh- oder Risikogeborenen eine Überlebenschance und ein normales Heranwachsen. Neben einer exzellenten Medizin sind die Elternkompetenz und die Bindung zwischen Eltern und Kind für die spätere Entwicklung des Kindes besonders wichtig. Genau da setzt PAula an.

PAula startet bereits vor der Geburt mit der Vorbereitung der Eltern auf eine mögliche stationäre Behandlung. Mit PAula begleiten wir um die Geburt herum und im Krankenhaus. Wir ebnen Ihnen den Weg nach Hause und bleiben bis zu zwei Jahre nach der Geburt an Ihrer Seite. 

Als wichtigste Bezugspersonen beziehen wir Sie frühestmöglich in die Versorgung Ihres Kindes ein. Mit einer schrittweisen Anleitung können Unsicherheiten abgebaut und Ihr Selbstvertrauen in der Elternrolle gestärkt werden.

Es gibt gute Gründe für Ihre Teilnahme

  • Ganzheitliche Betreuung vor, rund um die Geburt und nach der Geburt durch ein fachübergreifendes Expertenteam
  • Wertvolle Informationen und Tipps für die ganze Familie
  • Beratung bei Fragen rund um die Themen Stillen und Ernährung
  • Anleitung und Beratung zur Pflege Ihres Kindes
  • Förderung der Elternkompetenz
  • Förderung der Interaktion zwischen Eltern und Kind
  • Professionelle Unterstützung in emotional belastenden Situationen für die ganze Familie

So einfach geht’s

Sie möchten die Vorteile von PAula nutzen?

Sprechen Sie bitte mit Ihrem Gynäkologen. Er klärt gemeinsam mit Ihnen, ob eine Teilnahme für Sie in Frage kommt.

Fragen zu PAula beantwortet Ihnen die Kinderklinik Dritter Orden Passau unter der Nummer 0851 7205-281. Einen persönlichen Ansprechpartner erreichen Sie Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 bis 14:00 Uhr.

Sie können sich gerne auch per Mail an die Kinderklinik wenden (paula@kinderklinik-passau.de). Weiterführende Informationen zu PAula und zu unserem Vertragspartner im Allgemeinen finden Sie auf den Internetseiten der Kinderklinik Dritter Orden Passau.

PAula wurde Anfang April 2017 als Modellprojekt ins Leben gerufen und ist vorerst befristet auf 4 Jahre.

Gut zu wissen – PAula als Weiterentwicklung von Neopass®

Der Ansatz NeoPAss® zur eltern- und familienintegrierenden Versorgung Frühgeborener und kranker Neugeborener wurde von Staatsministerin Melanie Huml für eine "außergewöhnliche, herausragende Leistung im Gesundheits- und Pflegebereich" mit dem erstmalig verliehenen Bayerischen Gesundheits- und Pflegepreis ausgezeichnet. Eine unabhängige Fachjury aus Experten des Gesundheits- und Pflegebereichs wählte das Modellprojekt NeoPAss® der Kinderklinik Dritter Orden Passau als einen von drei Preisträgern aus 163 Nominierungen aus. Informationen zu Neopass® finden Sie unter www.neopass.de.

PAula erweitert den NeoPAss®-Ansatz um die Zeit vor der stationären Aufnahme von Risikoschwangeren und leistet damit noch früher Prävention.

Weitere Leistungen der AOK

Mit dem Mutterschaftsgeld unterstützt Sie Ihre AOK rund um die Geburt Ihres Babys auch finanziell.
Mehr erfahren
Hebammen begleiten durch Schwangerschaft und Geburt. Die AOK übernimmt die Kosten.
Mehr erfahren
Die AOK unterstützt Ehepaare, die sich für eine künstliche Befruchtung entscheiden.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Machen Sie Ihre Wohnung für Ihr Baby so sicher wie möglich. Die AOK hilft Ihnen dabei.
Mehr erfahren
Auf rohen Fisch, rohes Fleisch oder Milchprodukte aus Rohmilch sollten Schwangere verzichten. Alkohol ist tabu.
Mehr erfahren
Im Laufe der ersten zwei Jahre verstehen Babys immer mehr – und fangen an, selbst zu sprechen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ihr Ansprechpartner vor Ort

Persönlich und nah mit unseren 250 Geschäftsstellen

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice