Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Aktion "Sichere Schwimmer"

158 Schüler der Kopernikusschule erhielten eine Urkunde als "Sichere Schwimmer". Die ersten beiden Klassen wurden bereits ausgezeichnet.

Urkundenübergabe an "Sichere Schwimmer"

Bayern ist nach wie vor das Bundesland mit der höchsten Anzahl an Ertrinkungsfällen in Deutschland. Etwa 1/5 aller Vorfälle geschehen in Bayern. Im vergangenen Jahr ertranken bundesweit 537 Menschen, davon alleine 46 Kinder im Alter bis 15 Jahren, so die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Ertrinken ist eine der häufigsten unfallbedingten Todesursachen von Grundschulkindern. Laut einer forsa-Studie von 2010 kann jedes zweite zehnjährige Kind nicht schwimmen. Die DLRG-Jugend Bayern startete deshalb gemeinsam mit der AOK Bayern und dem Bayerischen Gesundheitsministerium das Pilotprojekt „Sichere Schwimmer“. Die Aktion läuft seit dem Schuljahr 2013/14 und konnte in diesem Schuljahr auf knapp 40 Schulen in Bayern ausgeweitet werden. Über dreiviertel der Dritt- und Viertklässler erreichten am Ende der Pilotphase das Jugendschwimmabzeichen Bronze und wurden so zu „sicheren Schwimmern“. Insgesamt profitierten bisher ca. 6.400 Schülerinnen und Schüler von der Aktion. Allein in diesem Schuljahr 2016/2017 lag die Beteiligung bayernweit bei ca. 2.400 Kindern.

Die Kopernikusschule in Nürnberg unterstützt die Aktion von Anfang an und ist bereits zum vierten Mal bei dem Projekt „Sichere Schwimmer“ dabei. 158 Kinder konnten die Abschlussurkunden aus der Hand von Maurice Dippold, DLRG- Schwimmtrainer der Grundschule, entgegennehmen. Alle dritten Klassen der Grundschule unter der Leitung von Barbara Müller haben mit ihren Schülern an der Aktion „Sichere Schwimmer“ der DLRG und AOK erfolgreich teilgenommen.

An den beteiligten Schulen wird ein besonderer Schwimmunterricht durchgeführt. „Speziell ausgebildete DLRG-Schwimmtrainer unterstützen die Lehrkräfte im Schwimmunterricht“, sagt Maurice Dippold. Die Kinder erlernen das Schwimmen durch die individuelle Betreuung schneller und nachhaltiger. „Das Schwimmen zu beherrschen rettet Leben und hält gleichzeitig gesund“, erklärt Stefan Schumann, Bewegungsfachkraft der AOK-Direktion Mittelfranken. „Die Kinder trainieren ihre Beweglichkeit und ihr Koordinationsvermögen. Schwimmen zählt zu den gesündesten Sportarten, da es den gesamten Körper beansprucht und das Herz-Kreislauf-System aktiviert. Die Fähigkeit, Schwimmen zu können, hilft also auch, Volkskrankheiten wie beispielsweise Adipositas oder Diabetes effektiv vorzubeugen und erschließt neue Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie“, so Stefan Schumann.

Weitere Informationen zur bayernweiten Aktion gibt es bei der DLRG OV/KV Fürth oder hier

Aktion Sichere Schwimmer Kopernikusschule Gruppenbild Schüler und Betreuer

Das könnte Sie auch interessieren

Am 30. Juli startet das Philipp Lahm Sommercamp. Die Gewinner der AOK-Verlosung wurden bereits informiert.
Mehr erfahren
Neugierde hilft Kindern beim Lernen. Mit ein paar Tipps klappt es noch besser.
Mehr erfahren
Damit Kinder richtig schwimmen lernen, unterstützt die AOK Bayern die Aktion „Sichere Schwimmer“ an bayerischen Grundschulen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ihr Ansprechpartner vor Ort

Persönlich und nah mit unseren 250 Geschäftsstellen

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice