Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Stillen oder Fläschchen geben?

Ob Sie Ihr Baby stillen oder mit dem Fläschchen füttern, ist allein Ihre Entscheidung. Lassen Sie sich nicht von anderen Menschen mit gut gemeinten Ratschlägen verunsichern. Wenn Sie sich wohlfühlen, dann geht es auch Ihrem Baby gut.

Gründe, die laut Wissenschaft fürs Stillen sprechen

  • Besondere Abwehrstoffe in der Muttermilch schützen das Baby vor Infektionen und Allergien.
  • Das Saugen an der Brust gibt dem Kind das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit.
  • Muttermilch ist keimfrei und praktisch. Sie ist immer fertig „zubereitet“ und wohltemperiert.
  • Stillkinder sind vor Überernährung geschützt, da sie nur nach Bedarf trinken.
  • Stillen formt den noch unterentwickelten Unterkiefer.
  • Die Gebärmutter bildet sich schneller zurück, der Wochenfluss verkürzt sich. Außerdem soll das Stillen vor Eierstock- und Brustkrebs schützen.

Gute Gründe fürs Fläschchen

  • Fläschchennahrung ist ein völlig unbedenklicher Ersatz für die Muttermilch, falls es – aus welchen Gründen auch immer – nicht mit dem Stillen klappt.
  • Die Ernährung Ihres Babys mit Fläschchen macht Sie unabhängiger und erlaubt es beispielsweise auch dem Vater, sich intensiver um das Baby zu kümmern.
  • Milchstau, Brustentzündung oder wunde Brustwarzen brauchen Sie nicht zu befürchten.
  • Die Flasche ist eine gute Alternative, wenn Ihnen das Anlegen – gerade in der Öffentlichkeit –unangenehm ist.

Beratung in der Stillzeit

Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen e. V. (AFS)
Bornheimer Str. 100
53119 Bonn
Hotline: 0228 92959999
www.afs-stillen.de

Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands e. V. (BfHD)
Kasseler Str. 1 A
60486 Frankfurt
Tel.: 069 795349-71
Fax: 069 795349-72

Deutscher Hebammenverband e. V. (DHV)
Gartenstr. 26
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721 98189-0
Fax: 0721 98189-20
www.hebammenverband.de

La Leche Liga Deutschland e. V. (LLLD)
Geschäftsstelle Louis-Mannstaedt-Str. 19
53840 Troisdorf
Tel.: 02241 1232581
www.lalecheliga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK gibt Tipps zu Rückbildungsübungen und übernimmt die Kosten für einen entsprechenden Kurs.
Mehr erfahren
Die Nachsorgehebamme kümmert sich um die Rückbildung.
Mehr erfahren
Vorsicht vor harten Brocken: Darauf sollten Sie achten, wenn Ihr Baby festes Essen probiert.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ihr Ansprechpartner vor Ort

Persönlich und nah mit unseren 250 Geschäftsstellen

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice